Rennen: Kellerwald-Gilserberg

Foto: LST-Waldhessen
Foto: LST-Waldhessen

Verletzungsfrei sind alle LowSpeeder nach 40km im Ziel angekommen. Einen ausführlichen Rennbericht gibt es hier oder unten im Link "mehr lesen".

Foto: LST-Waldhessen
Foto: LST-Waldhessen

05:15 Uhr klingelte der Wecker. Das Auto wurde am Vorabend schon fertig gepackt. Nun hieß es aufstehen, wach werden, einen kleinen Snack verdrücken und ab ins Auto. Erster gemeinsamer Treffpunkt war Rotenburg a. d. Fulda. Hier trafen wir um 06:30 Uhr ein weiteres Auto mit LowSpeedTeam Mitgliedern. Eine gute Stunde im Auto kamen wir gegen 07:30 Uhr im Kellerwald-Gilserberg an. Autos geparkt und erst mal zur Anmeldung gelaufen.

Foto: LST-Waldhessen
Foto: LST-Waldhessen

Wir erhielten bei der Anmeldung eine SKS-Tüte mit unserer Startnummer, ein exklusives Kellerwald-Schlauchtuch und einen Adapter für eine Flaschenhalterung, Iso-Getränk und Flyer der nächsten Rennen. Wir mischten uns zwischen die biker und tranken vom reichhaltigen Frühstücksbuffet Kaffee und Tee. Anschließen ein kurzer Rundgang auf der Partymeile, dann Startnummern ins Auto gepackt und in Zivilkleidung weiter zum Start. Hier war bereits Startaufstellung der 80km und 120km biker.

Savety-Car vorneweg und über 450 biker fuhren dahinter. Was für ein Start! Anfeuerungen aus allen Ecken, geniales Vor-Erlebnis, Rennfeeling pur, solch einen Massenstart, die Stimmung, Anfeuerungen von allen Zuschauern. Genial. Wir feuerten mit an...

Foto: LST-Waldhessen
Foto: LST-Waldhessen

Zurück zu den Autos transformierten wir uns von Zivil- in die bike-Kleidung. Mountainbikes aus dem Kofferraum geholt, fahrbereit gemacht und ab ging es ans Warmfahren. Wir cruisten der gesperrten Hauptstraße entlang und nach 2km fuhren wir zur Startaufstellung. Im guten Mittelfeld platzierten wir uns. Aus den Lautsprechern erschallte die Stimme des Moderators und dann kam der Countdown. 10.. 9.. 8.. 7.. 6.. 5.. 4.. 3.. 2.. 1.. GO!

Wir und weitere 500 biker fuhren dem Savety-car hinterher, ca. 2km. Die Menge an Fahrern streckte sich enorm, wir fuhren einen Rundkurs Richtung Start - das Savety-Car bog ab und alle biker donnerten durch den Start und das Rennen hat offiziell für uns begonnen. Der erste Anstieg war schon fast in Sichtweite, wir schraubten uns hier hoch - waren mittendrin statt nur dabei.

Die Strecke war insgesamt sehr gut befahrbar. Das trockene Wetter und 15 Grad waren perfekt. Es ging über Straßen, Waldwege, Trails, Wiesen, Singletrails, Holzstege... wir fuhren am Limit und gaben unser Bestes. Durch die Trockenheit der Wege inhalierten wir und unsere bikes viel Staub ein. Dies machte sich leider auch beim Schaltumwerfer des vorderen Ritzelpaketes bemerkbar. Vor der Steigung schaltete der Umwerfer nicht mehr in das kleinste Ritzel. Auch ein während der Fahrt manuelles Verschieben war erfolglos. Spannung steigte, ob die Beine die Steigung mit einem höheren Gang schafften - nach nochmaligem Schalten warf der Umwerfer endlich die Kette nach unten. Der Berg konnte kommen und ein kleines Grinsen konnte ich nicht verbergen.

 

In einem Singletrail im Wald - abwärts übersah ich dank der Geschwindigkeit ein tieferes Schlagloch mitten auf der Fahrbahn. Ich dachte, mir fliegt das halbe Vorderrad um die Ohren. Kurzer Radcheck am Fahrbahnrand: keinen Platten, die Speichen waren alle noch dran, weiter gings.

<Schlagloch? ... ach, da bin ich drüber gesprungen (erzählte mir später eine bikerin>

(Rennfotos: www.reitmaier-foto.de - Danke für die freundliche Zusammenarbeit!)

Leicht ausgepowert fuhren wir mit den letzten Anfeuerungsrufen hindurch und es war geschafft! Nach 40 km erreichte einer nach dem anderen von uns das Ziel.

Foto: LST-Waldhessen
Foto: LST-Waldhessen

Am Auto umgezogen und wieder "zivilisiert" gingen wir auf die Partymeile. Nach einen Besuch am Grillgutstand und Getränkestand tauschten wir unsere Losnummern, die es direkt im Ziel gab, gegen "Sachpreise" ein :-)

Ein schöner Renntag ging zu Ende, es war sehr gut organisiert, die Strecke war klasse, unfallfrei ins Ziel, viel gelacht, ausgepowert und gut gelaunt ging es wieder Richtung Heimat. 2015 Kellerwald-Gilserberg? Selbstverständlich!

Kommentare: 3 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Ilona (Montag, 14 April 2014 09:29)

    Habt ihr toll gemacht, bin stolz auf euch!

  • #2

    Pitjus (Montag, 14 April 2014 10:32)

    Geiler Renntag, beste Bedingungen, super Team, prima Bericht. So macht biken Spass :-)

  • #3

    Mario (Mittwoch, 16 April 2014 21:05)

    Super Bericht Stefan,versetzt einen nochmal zurück ins Rennen !!!!War ein Top-Tag mit wunderschönen Sachpreisen(...)

aktuelle Termine

jeden regenfreien Donnerstag,

ab 18:00 Uhr

online seit:
06.03.2014